Rechtschutz-Versicherung

im unabhängigen Online Vergleich

Rechtsschutzversicherung

 

Mieterrechtsschutz

Wer kennt die Situation als Mieter nicht? Eine Nebenkostenabrechnung mit fragwürdiger Richtigkeit flattert am Ende des Jahres ins Haus, die Miete wird auf einmal drastisch erhöht oder es gibt Probleme bei der Kündigung der Wohnung oder des Hauses.

Vergleich anfordern kostenlos & unverbindlich

Wer in solch einem Fall keine Rechtsschutzversicherung hat, auf den kommen im Fall von einem Rechtsstreit sehr schnell immense Kosten zu. Aus diesem Grund verzichten viele, die nicht über eine Rechtsschutzversicherung für Mieter verfügen, auf die Durchsetzung ihrer Rechte. Hinzu kommt noch der Faktor, dass im Falle eines Rechtsstreits nicht nur der Geldbeutel sehr stark belastet wird, er kostet auch noch Zeit und Nerven. Wenn sich ein Konflikt nicht außergerichtlich beilegen lässt, können schnell Kosten und Gebühren von mehreren tausend Euro entstehen.

Die Rechtsschutzversicherung schützt den Mieter vor solcherlei Belastungen. Doch bevor man sich zum Abschluss einer solchen Versicherung entschließt, sollte man im Falle einer Mitgliedschaft im Mieterverein prüfen, ob diese Mitgliedschaft nicht auch einen Mietrechtsschutz beinhaltet. Ein zusätzlicher Vergleich der Beiträge Rechtsschutzversicherungen ist aber in jedem Fall lohnenswert.

Der Mietrechtsschutz umfasst grundsätzlich sämtliche Kosten, die infolge von Rechtsstreitigkeiten rund um das gemietete Haus oder die gemietete Wohnung anfallen können.

Die unterschiedlichen Versicherungsunternehmen bieten ebenso unterschiedliche Tarife und Leistungen an. Aus diesem Grund sollte jeder, der sich mit dem Gedanken trägt, eine solche Rechtsschutzversicherung abzuschließen, vorab einen Vergleich der verschiedenen Angebote durchführen.

Bei der Rechtsschutzversicherung für Mieter gelten zwischenzeitlich durch eine Veränderung in den Allgemeinen Rechtsschutzbedingungen zwei verschiedene Varianten. Nach den alten Allgemeinen Rechtsschutzbedingungen (ARB 75) ist dem Anwalt des Kunden die Beurteilung der Erfolgsaussichten vorbehalten. Wenn er zu einem positiven Ergebnis kommt, ist die Versicherung verpflichtet, die Kosten für den Rechtsstreit zu übernehmen. Die ARB 94, das ist die neuere und deutlich weiter verbreitete Version, wird durch einen Gutachter entschieden, ob entsprechende Erfolgsaussichten gegeben sind. Bestätigt er die ablehnende Haltung der Versicherung, obliegt es dem Kunden, die Deckung der Kosten und die des Gutachters zu übernehmen.